Mittwoch, 27. Februar 2013

Schön sein





Badewanne und Schokolade




Brrrrr....
So langsam geht einem dieser Winter auf den Keks!


Die Rettung:






Meine Badewanne

gefüllt mit einem samtigen wohlriechendem

und Schokolade

am liebsten Milka-Vollmilch, 
oder der Trinkschokolade von "Fassbender&Rauschund davon
 1/2 puerto cabello und 1/2 el cuador gemischt!



Den Luxuriösen Badezusatz von Susanne Kaufmann
habe ich entdeckt,

als ich noch bei "Blush"
einem unglaublich sexy Unterwäscheladen
gearbeitet habe
(ja, so Zeiten gab es auch in meinem Lebenslauf ;)

Da ich damals noch Studentin war,
 bin ich wochenlang um die Flasche herum geschlichen 
und habe daran geschnuppert...

Hach,
so herrlich war dann auch das erste Bad in diesem Duft!



Prinzessin
- ich schwöre -

(immer noch)














Dienstag, 26. Februar 2013

Lisi-Pisi Frühstück





Hirsebrei mit Himbeerschaum








 Dieses unschlagbar lecker-gesunde Rezept 
haben wir uns aus der Meierei abgekuckt.

Die "Meierei" war vor 5 Jahren unser Lieblingscafé,
inzwischen haben die Besitzer ihren Fokus auf ihr neues Projekt
   in Kreuzberg gelegt
 und leider merkt man das auch ein bisschen.

So machen wir uns den Hirsebrei selbst 
und genießen ihn besonders an kalten Tagen,
denn er macht einen so schön warm....






So geht’s:

für ca. 4 Frühstücker

1 Banane
1 Apfel
2 Datteln
2 getrocknete Feigen
1 Tasse Hirse (feines Korn mit 10 min. Kochzeit )
1 Hand voll Mandeln
1 Schale Himbeeren
200g Sahne

Banane, Apfel, Datteln und Feigen klein schneiden und mit der Hirse und 2 Tassen Wasser zum Kochen bringen, 
runter schalten und ca. 8-10 min garen lassen.

In der Zwischenzeit die Himbeeren 
(ein paar zum Garnieren überlassen)
 pürieren,
 die Sahne schlagen bis sie steif ist 
und vorsichtig den Himbeerbrei unterziehen.
Den Hirsebrei in Schüsseln füllen, 
die Mandeln hacken und darüber streuen und einen Schlag Himbeerschaum oben drauf setzten.


Mit ein paar Himbeeren garnieren und noch warm genießen!








 

  

Freitag, 22. Februar 2013

Bastelkiste




Der Knopf






Nach dem mir die Räuber im letzten Sommer meine liebsten Ringe geklaut haben 
(hier zum nachlesen)

bin ich schmollend auf Armbänder und Armreifen umgestiegen.

Gerne mit Geschichte oder einer Erinnerung 
und eine gute Mischung aus edel und armselig...


Perlmuttknöpfe lieb ich sowieso,
und blau ist nun nach türkis-grün meine neue Lieblingsfarbe.


Eine Hand voll Knöpfe gesammelt,
Baumwollband und einen schönen Verschluss 
(macht mehr her, als ein Knoten) gekauft
und los geht´s:

Einfach zwischen die aufgefädelten Knöpfe Knoten setzten,
mit unterschiedlichen Abständen und 
unordentlicher Anordnung der Knöpfe.







Wurde natürlich sofort von meinen 2 süssen Knöpfen entdeckt,
also gehen wir gleich noch in die Kinderarmbandproduktion...






Habt ein schönes Wochenende!








Donnerstag, 21. Februar 2013

Lisi-Pisi Kuchen






Apfelkuchen

Klassisch à la Mama
(für Dich Jamila)






Super Simpel und super lecker!
Am besten mit einem Schlag Sahne dazu,
noch warm oder ein/zwei Tage "gereift" 
(aber bis dahin schaffen es die wenigsten)

So gehts:

Ofen auf 180°C vorheizen
120g Butter schmelzen und abkühlen lassen / 4 Äpfel in ca 1cm grosse Würfel schneiden / 2 grosse Eier mit 80g Zucker und 1Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen / Die abgekühlte Butter zu dem Eischaum geben gut verquirlen / 110g Mehl, 1 kleinen TL Backpulver, 1 Prise Salz vermischen und ebenfalls zu dem Eischaum geben - gut verrühren! 
Apfelwürfel und 40g klein geschnittenes Marzipan unterheben und in eine eingefettete 20-24cm Springform füllen / mit einer Hand voll Mandelsplitter bestreuen und für 40 min auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben / nach 20 Minuten ein Bogen Alufolie über die Form legen (damit die Mandelsplitter nicht verbrennen)

Und wenn der Kuchen fertig ist,
wie immer erst mal vorsichtig die Ofenklappe anlehnen 
(zB: Spültuch dazwischen klemmen)
und auskühlen lassen
- sonst macht der Kuchen pfffffffffff.... 









à la Mama




 das Original!









Meine Kochbuchsucht macht mich bald rasend rastlos...
Realistisch gesehen müsste ich die nächsten 3 Jahre 16 Stunden am Tag in der Küche stehen-
würde ich wirklich alle meine liebevoll markierten Rezepte kochen wollen.
Würd ich auch so gerne,
aber...

Da ich bei Überforderung ja auch immer das selbe tu:
einfach nix mehr tun halt!

Hier die Lösung:

Meine Original-Rezepte von Mama, Oma & Co,
die seit 20 Jahren auf Ordnung und Anerkennung warten,
auskramen und ehren!

Da sind alte Familien-Rezepte
(von schlesisch zu bayrisch),
vermengt mit den Lieblingsrezepten von Freunden
und gespickt mit
ausprobierten und gut befundenen Brigitte-Rezepten ;)

Natürlich bleibe ich bei Lisi-Pisi,
also einfache und schnelle Rezepte. 

los gehts!








Mittwoch, 20. Februar 2013

Selbstgemacht





Kalender









Wenn ihr zu der Sorte gehört,
 die wie ich morgens in´s Café latscht, 
einen Kaffee zum Mitnehmen bestellt,
artig zahlt
und mit der schon weiterlaufenden To-Do-Liste im Kopf,
locker und beschwingt aus dem Laden lauft 
und erst im 6.Stock feststellt,
dass irgend etwas in der Hand fehlt ...

das Kind?
 NEIN DER KAFFEE!!!

dann habt ihr bestimmt auch das Wandkalender-Problem
= steht schon zum Jahresende auf der Liste.
Aber irgend wie will einem keiner gefallen.
Dann vergisst man es ständig auf dem Weg nach Hause.
Und wenn man es endlich in einen dieser süchtig machenden Papeterien geschafft hat dann vergisst man sowieso alle pragmatischen Anschaffungen 
(haben wollen, haben wollen,...)   
 So, und am Ende
- gibt´s keine mehr!


ich mach mir deshalb jedes Jahr meinen Wand-Kalender selbst
(und ja, früher sogar meinen blanco Moleskine 
aber wie gesagt: früher)
und das meistens noch nicht im Januar 
(auch hier ist es praktisch, 
denn die verfallen Monate kann man ja dann getrost weglassen:)



Man nehme
einen grossen Bogen festeres Papier
(hochwertiges Papier aus einer Papeterie schaut gleich noch schöner aus 
- aber auch Tonpapier geht)

diverse Büroklammern
diese sind gut als Wandbefestigung mit Nägeln
und diese eignen sich um Notizen am Rand an zu bringen

Stempelset 
Meins ist von Muji, aber auch bei Dawanda gibt´s welche.

Nadeln gespickt mit kleinen Papier oder Stoffschnipseln






Ich zeichne mir mit einem Bleistift und Lineal 
immer ein grobes Raster. 
Stemple und schreibe die Monate, Tage und das Jahr 
 und radiere den Bleistift wieder weg.
Klammer die grossen Klammern für die Wandbefestigung an die Ecken
(die unteren können auch ohne Nägel hängen, sind aber wichtig als Beschwerung- also nicht weg lassen)
Wichtige Termine markiere ich mit einfachen Stecknadeln,
 bepint mit beschrifteten oder unbeschrifteten Schnipseln.
Flyer, Einladungen usw. werden an die Seite geklammert. 
Et voilà!




  

Ach ja, 
meine Liebling Papeterie hier in Berlin ist jetzt auch online









Dienstag, 19. Februar 2013

Schön sein




der Wächter!



Seitdem ich das ABC beherrsche, liebe ich es, Kosmetikbeschreibungen oder Gebrauchsanweisungen von Kosmetika zu lesen.
Und das mach ich besonders gerne in 
fremden Bädern ( puuuh jetzt is es raus!)
Da entdeckt man dann fern ab von nervenden, völlig zugespachtelten Kosmetikverkäuferinnen die absoluten Geheimtipps.

Meinen ersten Luxuskosmetikeinkauf vor 11 Jahren 
verdankte ich dann einem Mann ( natürlich schwul )
und kann nicht mehr ohne!
(Danke mein Lieber;)



Darf ich vorstellen:

Der Pickelwächter

auf kleine Pickel 
oder gefährdete Stellen aufgetragen
wirkt er so entzündungshemmend,
dass ich schon Ewigkeiten 
keinen Riesen mehr im Gesicht kleben hatte.
Am besten abends vorsichtig auf die betroffene Stelle auftupfen..







... und den Wächter seine Arbeit machen lassen.
Also ohne rumfummeln und so!












Montag, 18. Februar 2013

Lisi-Pisi-Frühstück




Quinoa mit Ei






in meiner 1. Schwangerschaft begannen wir mit
 warmen Getreidefrühstück.
Das hat nicht nur uns so gut geschmeckt und getan,
dass wir es bis heute beibehalten,
sondern wir haben auch 99% unserer Frühstücksgäste angesteckt.
Es gibt unglaublich viel mehr Energie,
als das klassische Frühstücksbrot oder Müsli!

Unter der Woche koche ich meistens abends das Getreide vor,
damit ich es in der Früh nur kurz aufwärmen muss 
(in diesem Fall in einer Pfanne in Butter schwenken)

Die Mädchen lieben es sowieso 
(also ohne Petersilie ;)


und es ist wirklich einfach:

Quinoa wie auf der Packung beschrieben kochen 
(ca.15 min bis es noch Biss hat), 
6 min Eier (Eigelb flüssig, Eiweiss fest) kochen,
abschrecken und gleich pellen!
Mit einem Stück Butter und kleingehackter Petersilie auf dem Quinoa anrichten, salzen&pfeffern.
Lecker!!! 


PS: Mein absoluter Geheimtipp für das perfekte Ei
(und ganz nebenbei ein super Ostergeschenk!) 









Samstag, 16. Februar 2013

Berlin Food



Bebe Rebozo

STEAKS&AUSTERN












Ich habe mich schon vor einiger Zeit 
(genau genommen seit 8 Jahren) 
von Erwartungen zum Valentinstag frei gemacht habe. 

Recht hat er ja, 
aber etwas trübselig werde ich dann doch wenn mir am 14.2
 ganze Schulklassen mit roten Rosen entgegen kommen
und 
auf den Muddiblogs 
nur noch kitschige Bastelanleitungen zu sehen sind
(aber mal ehrlich, freut sich ein Kerl über eine Herzgirlande?)
  

Hach, nur ein klitzekleines Zettelchen auf dem Frühstücksteller?
Blöderweise hab ich meine Kinder auch in eine konsumfreie Waldkita gegeben,
in der sogar Weihnachten übergangen wird.

Also auch keine Liebeserklärungen von dieser Seite.

Habe mir dann mein Parfüm selbst geschenkt 
und ihm ein Barbierbesuch  
(dazu ein andermal mehr..)


Und dann :

spontan Ausgang
gutes Gedächtnis des Kerls 
Fahrt in Niemandsland
schräger Laden
die fabelhaft charmante Amélie bedient
aphrodisierende Austern schlürfen
einfache Karte sorgt für gute Laune
(ich verzweifel meist an der Auswahl, bestelle grundsätzlich das falsche und MUSS dann das vom Kerl essen!)
Ceviche mit Granatapfelkernen und Fenchel...hmmm..
BOA! Was für ein Steak!
der Wein: best

Laden, Leute, Essen
alles etwas schräg und spannend klar.
Hat Spaß gemacht!















Donnerstag, 14. Februar 2013

Portrait von uns...












ein neuer, absolut sehenswerter Blog.
ein Samstagnachmittag 
und Riesenspaß 
mit der bezaubernden 
Isabel und Marie von "little years".
und eine großartige Fotografin Julia!

und hier 
gehts zu Interview und Fotos









  




Mittwoch, 6. Februar 2013

Berlin





Blumen, Vasen und Kunst







     













ganz klein und fein bei Takayuki in der Torstrasse.

Reduziert 
aber geschmackvoll und besonders ist die Blumenauswahl.
Sein Japanisches Gespür findet 
auf den deutschen Blumenmärkten immer die Schätze und verkauft diese für wirklich moderate Preise.


Sein Partner Geer Pouls, Künstler und Galerist aus den Niederlanden sorgt für etwas schräge aber unheimlich inspirierende Vasen.


Zudem finden regelmässig kleine Ausstellungen dort statt.

Tipp: 
Dienstags und Donnerstags sind die Blumen besonders frisch!


Brutto Gusto
Torstr.175
10115 Berlin