Freitag, 31. Januar 2014

lisi-pisi-sonntagskuchen



Rotweinkuchen




gaaaaaaanz einfach.
Da gebacken, 
natürlich ohne Alkohol und Weingeschmack
also auch kindertauglich...
Knusprig außenrum,
und flauschig schokoladig innen drinnen
YEAH!


250g Butter schmelzen und abkühlen lassen.
4 Eier mit 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1/8 l Rotwein und die abgekühlte Butter schaumig rühren.
250g Mehl mit 1 Päckchen Backpulver, 1 TL Zimt und 2 EL Kakao
vermischen und unter den Eierschaum rühren.
zum Schluss 150g Schokostreußel (oder geriebene Schoko)
unterrühren.
In eine gefettete Form geben
und bei 160-180°C ca. 35 min backen

abkühlen lassen,
aus der Form stürzen
und mit etwas Zuckerschnee bestäuben
***




Donnerstag, 30. Januar 2014

bastelkiste



Paper Play

"hier" erhältlich







Tolles Bastelbuch,
wenn man mal keinen kreativen Input hat
und die Kiddis unbedingt Basteln wollen ....
Super auch auf Reisen oder als Geschenk.
Da wird gerissen, gefaltet, geboxt,
geknüllt oder einfach nur gemalt...
Macht riesig Spaß!

Geeignet für 8-10Jahre,
aber wir finden es macht auch jünger schon Spaß ;)






Mittwoch, 29. Januar 2014

Bücher und Geheimnisse..




"Heimat"








Das Heimat Zine ist ein unabhängiges, 
in Kleinauflage und Handarbeit produziertes Magazin.
Ein kleines Kunstbüchlein,
mit Herzblut und viel Liebe produziert.
Es ist Inspiration und Anregung von verschiedenen Leuten
zu einem Thema.
 Das zweite Heft widmet sich gutem und schnörkellosem Essen,
das ein Gefühl der Heimat hinterlässt...
"Hier" kann man reinschauen
und zur dritten Ausgabe werden noch Beiträge
zum Thema "Geheimnis" gesucht ...

Montag, 27. Januar 2014

berlin



Winzig & Klein







Brrrr... sooooooooo kalt!
Wer auf der Suche nach warmen wunderschönen
Stricksachen (und mehr) für Kinder ist 
und keine strickwütige Oma hat,
 dem kann ich wärmstens diesen kleinen feinen Laden empfehlen!

Sandra Ellegiers, 
ehemalige freie Journalistin
lernte mit 5 Jahren das Stricken von ihrer Oma.
Als ihr grosser Sohn 3 Jahre 
und ihre Zwillingsjungs 4 Monate (!) waren
 und für sie klar war, 
dass sie in ihren alten Job 
nicht mehr zurück kehren wird,
eröffnete sie 
(entschuldige, aber mit LÖWINNENKRÄFTEN!)
vor 5 Jahren ihren Laden 
"winzig&klein". 
Stricken begleitete sie seit ihrer Kindheit
und die Liebe zu Strickkleidung
ist in ihrem Ladenkonzept der rote Faden. 
...
Mit welchem Herzblut
sie ihren Laden betreibt spürt man 
besonders an der sorgfältig ausgewählten Ware.
So gibt es neben bekannte auch unbekannte Marken,
wunderbar aufeinander abgestimmt 
- und das lieb ich ganz besonders: 
oft schon als stimmiges Outfit!
Der Stil ist international 
mit einer fransösischen Prise Eleganz,
aber schlicht
und kindergerecht :)
Sie achtet sehr auf Qualität 
und besonders auf schadstofffreie Ware.
Bei Sandra bekommt man zum Beispiel
"Aymara" aus Belgien.
Ein junges Unternehmen mit eigener Produktion,
genialer Qualität und gutem Preis-Leistungsverhältnis
und bisher in Deutschland nicht zu bekommen ist.

Doch am tollsten finde ich ihre 
selbstgestricken Sachen!
Wie ich bei meinem "Gewinnspiel" schon erwähnt habe,
lässt Sandra inzwischen  
ihre designten Stricksachen,
welche sie nicht selber strickt,
in Spanien bei dem sozialen Projekt 
produzieren.


Im nächsten Winter wird es eine noch 
grössere eigene Strickkollektion
auch für grössere Kinder geben
und
da freu ich mich drauf!


"winzig & klein"

  VETERANENSTR. 24 
10119 BERLIN 
030 / 40504385 

Mo 14.00 - 18.30 Uhr 
Di - Sa 11.00 - 18.30 Uhr 




Dienstag, 21. Januar 2014

lisi-pisi-rezept




Mampfreis




Eigentlich popeln meine zwei Rotbacken mit gerümpfter Nase
alles Grün vom Teller...
Doch beim Mampfreis machen sie eine Ausnahme!
Erst probieren, 
dann meckern ist unsere große Tischregel
- beim Mampfreis wird nicht gemeckert sondern gemampft 
....


 400g Naturreis nach Packungsangabe vorkochen.
Von 250g Grünkohl die Stiele entfernen 
und in sehr dünne Streifen schneiden 
(je feiner geschnitten, 
desto eher geht das Ganze als Reis durch).
7 min. dämpfen...
Derweil in einem großen Topf 1 1/2 EL Pflanzenöl erhitzen 
und 2 feingehackte Knoblauchzehen hinzugeben
und unter Rühren 2 min andünsten.
Nicht braun werden lassen!
3 große Frühlingszwiebeln 
schräg in feine Scheiben schneiden
und mit den gedämpften Grünkohl zugeben.
2 min weiter dünsten, dann den gekochten Reis zufügen 
und unter Rühren weitere 2 min mit dünsten.
1 1/2 EL Sojasoße zugeben, verrühren und aufgeben:

Mampf!








Montag, 20. Januar 2014

fashion und Farbe...



Meine Favoriten bei "Hien Le":






Hien blieb sich und seinen klaren Schnitten treu.
Inspiriert von der modernen Architektur
waren die Materialien und Formen hart und kantig
(beschichtete Baumwolle kein Leder!)
Und wie immer Musik,
die einen tanzen ließ
und ja, ich steh drauf! 





meine Favoriten bei "Lala Berlin":




  
Wobei ich sagen muss, 
am besten gefiel mir der Slogan! 
"Werdet wild und tut was schönes!"
Die Kollektion haute mich nicht so um,
 wie die großartige letzte Kollektion SS-14
Das sie mir gefiel war sicher auch die Ähnlichkeit 
mit dem Stil meiner Lieblingsdesignerin I.M.



Meine Neuentdeckung: "Alena Akhmadullina"









Ich empfand Ihre Kollektion 
als eine kreative Wohltat
unter all den
 schwarz/weiß/beige- Nummersicher- Kollektionen 
Sehr Elegant, 
aber mit Farbspiel und Muster/Materialmix
der 1A saß!
 Ich glaube Alena traf mit ihrer Kollektion auch genau
den Trend der kommenden H/W Saison 

Elegante 
70er Jahre 
mit einer Prise Russisch
in Rot&Grüntönen der ganzen Farbpalette!

"hier" die ganze Show...








Mittwoch, 15. Januar 2014

fashion



it´s fashion time...



Berlin brummt.
Models rennen.
Leider habe ich bisher noch nichts erwähnenswertes gesehen.
Alles ein bisschen grau hier...



Bücher



auf dem Nachttisch...




lese ich gerade.
Eine wunderschöne Liebesgeschichte,
die im ersten Weltkrieg an der französischen Atlantikküste 
beginnt und mich sofort verzaubert hat.
Zart und nicht kitschig geschrieben...
Wie das Leben einem spielt... 



ein poetisches, persönliches kleines Büchlein 
von Patti Smith,
in welchem ich zwischendurch schmöcker...




"In Plüschgewittern" von Wolfgang Herrndorf 
Autor eines meiner Lieblingsbücher "Tschick"
(seine "vita" und "blog") wartet.

"DieseRezessionen machen mich neugierig
- ich bin gespannt!







Montag, 13. Januar 2014

lisi-pisi- á la mama




Winter Drink







Das Wochenende war gut zu mir.
Ich hatte ruhige Tage und konnte mich etwas von
den Anstrengungen der letzten Woche erholen.
Wir hatten einen wunderschönen ruhigen Abend mit Freunden,
die gut tun.
Nach einem zarten Tafelspitz mit frischem Meerrettich, 
Rosmarin-Kartoffeln und RoterBete-Salat 
(Danke an die hervorragende Köchin!) 
spielten die Kinder harmonisch
vor dem Kamin
und wir erwärmten uns mit einem
leckeren Winterdrink aus dem Kochbuch meiner Mama,
der den Gaumen streichelt...


Quitte mit Rosmarin

1 Teil Quittensaft (Bioladen oder Reformhaus erhältlich) 
mit 1 Teil Weisswein und ein paar Rosmarinzweigen 
im Topf erwärmen.
ca. 10 min erhitzen aber nicht aufkochen lassen!
In Gläser füllen, 
mit den Rosmarinzweigen garnieren
und noch warm trinken...


Alles wird gut.






Freitag, 10. Januar 2014

so tage...




ES BRENNT!!!





gerade 
waren die Flammen erloschen 
und ich dachte 
selbst die Glut erstickt.
Die Tage waren ruhig,
geduldig wartend.
Das Jahr beginnt
und da schiessen die Flammen aus Ihrem Versteck!
Schiessen und brennen,
jagen und treiben.
Es tobt!
Es wütet!
- und ich mittendrin!
Wo ist nur mein Versteck...





Mittwoch, 8. Januar 2014

music







bezieht sich zwar nur auf unseren
Eltern-Initiativ-Kindergarten
aber ... 
I'm just about to lose my mind ...
honey, honey...





Dienstag, 7. Januar 2014

berlin gastro




Lokal








Das Lokal ist genau 83m Luftlinie 
von meinem Atelier in der Linienstrasse entfernt.
Und das ist großartig!
Denn dieses Restaurant ist 
sympathisch schlicht&schön gehalten
( entworfen von der Designerin Katja Buchholz)
und hat auch genau so eine Speisenkarte: 
einfach&lecker
Die Küche arbeitet meist mit regionalen und saisonalen Zutaten
und die Speisekarte hört sich schön klar verständlich an.
Doch hinter Gerichten wie 
"Rinderfilet mit Wurzelgemüse und Kirschchutney" oder 
dem "Cheeseburger mit Kartoffelspalten" (siehe Foto)
verstecken sich Hungerkiller und Geschmacksgranaten!
Zum Lunch gibt es schön leichte Sachen wie 
"Ofengemüse mit Quark" oder "Rübchenschaumsuppe"
...
Das Lokal ist übrigens der Nachfolger der Kantine,
ein Abendrestaurant welches vor ein paar Jahren 
aus ihrer charmanten Remise 
(damals als Kantine für die Chipperfield-Architekten gedacht 
und erregte durch die unglaublich atmosphärische Innenarchitektur in diesen Kreisen Aufsehen) 
ein paar Hundert Meter weiter ausziehen musste.


Lokal
Linienstrasse 160

Samstag bis Montag ab 17 Uhr
Dienstag bis Freitag ab 11 Uhr (Lunch 12-16Uhr)
Dinner immer ab 18 Uhr

Abends unbedingt reservieren unter:
030-28449500 


Sehn wir uns?




Montag, 6. Januar 2014

Lisi-Pisi-Rezept




brown soda bread

(unser "Neujahr-Brot")



2 Wochen im Schlafanzug,
absolute Entschleunigung liegt hinter uns.
Die Familie und Freunde wechselten sich ab
bei unserer Dauer-Pyjama-Party teilzunehmen...
Wir hatten unseren Kühlschrank und VorratsKeller 
randvoll bis oben hingefüllt!
Es wurde geschlemmt,
geredet, gespielt, getrunken, geschlafen, gedöst und gelacht
- schön war das!

Wir gingen nur aus dem Haus um die Geister des alten Jahres zu vertreiben und das Vogelhäuschen mit Körnern zu füllen.

Jetzt ist der Kühlschrank und der Vorratskeller leer.
Das Feuerholz am Kamin aufgebraucht.
Der Weihnachtsbaum nadelt.
Wie räumen auf, sortieren uns neu,
planen für´s neue Jahr
und backen ein Neujahr-Brot aus den restlichen Getreide
und Überbleibseln im Kühlschrank.

 aus dem Kochbuch 
von Yvette van Boven


Den Ofen auf 180°C vorheizen.
200g Haferflocken (kernig oder zart), 100g Kleie,
500g Vollkornmehl (wir haben unsere Soja-, Dinkel-, Roggen und Teff-Mehl Reste gemischt), 3 EL braunen Zucker, 1 Prise Salz,
 1 TL Natron miteinander vermengen.
1 Ei und 500ml Buttermilch verquirlen und verkneten, bis der Teig gerade bindet. Nicht länger kneten sonst wird das Brot zäh.
Eine Kuchenform einfetten und mit dem Teig füllen.
Die Oberseite mit Wasser bestreichen und mit 1 Hand voll Haferflocken bestreuen.
Für gute 45 min in den Ofen schieben.
Das Brot aus der Form nehmen und noch weiter 10 min braun und knusprig backen.
Auf einem Rost abkühlen lassen.


Das Abends gebackene Brot habe ich zum Glück 
noch fotografisch festgehalten.
Der Duft zog durchs Haus und es war bei der Anzahl der Gäste 
und Bewohner nicht mehr auszumachen,
wer sich nachts ans knuspern mit Butter machte....










Freitag, 3. Januar 2014

Foto-Fragen-Freitag





Nachdem Steffi "hier" für´s neue Jahr angekündigt hat,
 den wunderbaren Foto-Fragen-Freitag nicht mehr fortzuführen
war ich im ersten Moment traurig.
Spaß hat´s gemacht der Foto-Fragen-Freitag,
ein bisschen Poesiealbum für einen selbst mit Teilnehmern...
Und dann hab ich beschlossen 
einfach selbst weiter zu machen.
Der FFF wird sich mit "so tage" geschmeidig abwechseln,
denn das Leben tobt!
Manchmal in Bildern und manchmal in Worten...


Ich freu mich natürlich über jeden 
der Lust hat auch mitzumachen!

Einfach seine Bilder auf dem eigenen Blog, 
bei Flickr/Facebook/Printerest/Instagram (#fotofragenfreitag) 
oder sonst wo einstellen 
und (wichtig!!!) den Link hier unten im Kommentarfeld hinterlassen, damit wir auch alle kucken können. 


Auf ein spannendes neues Jahr!


Und los geht´s:

Nein,
nicht schon wieder die guten Vorsätze 
(welche sich bei mir leider grösstenteils seit Jahren wiederholen...)
sondern ein Rückblick auf das vergangene Jahr
und eine (kleine/grosse) stolze Antwort! 





angelehnt an dieses schöne Video 
von "Säkert" I can


habe ich mich gefragt,
was habe ich mich im vergangenen Jahr getraut?



Meine Antwort ist keine Heldentat
und war nicht geplant.
Ich habe an einem völlig verrückt durchgeplanten Stresstag
mit einer To-Do-Liste bis nach Afrika
die Orientierung im Großstadtdschungel verloren,
mein Handy war alle und ich fühlte mich wie 5.
Aber dann hab ich den Spieß einfach umgedreht
und die Fahrt genossen, 
habe mich treiben lassen und unbekannte Gegenden von Berlin erkundet (auf die Autobahn bin ich allerdings nicht)
Und kam plötzlich an meine alten Studienzeit-Plätze 
und fuhr einfach weiter ohne Ziel und Zeit
- das war großartig!
Und ich war danach ein klein wenig stolz
so los gelassen zu haben.



Und was hast Du Dich letztes Jahr getraut?